Heidenheim: Feuerwehr wegen brennendem Reihenhaus im Großeinsatz


Einsatzort: Heidenheim, Votiv-Siedlung
Datum / Uhrzeit: 16.09.2019 um 11:15
Einsatzart: Brand

(sam) Zwei unbewohnbare Reihenhäuser, ein verletzter Hausbewohner und rund 100.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Brandes, welcher sich am Montagmorgen in der Heidenheimer Voith-Siedlung ereignete. Gegen 11.15 Uhr bemerkten Passanten das schnell um sich greifende Feuer und alarmierten die Rettungskräfte.

 Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Heidenheim wenige Minuten nach dem Alarm eintrafen, stand das Reihenhaus bereits im Vollbrand. Umgehend wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte aus Mergelstetten, Schnaitheim und Oggenhausen hinzugezogen. Angriffstrupps leiteten massive Löschangriffe in Innen- sowie im Außenbereich ein und bekämpften die Flammen.

Feuerwehr verhindert weiteren Übergriff

Das Haus, in dem das Feuer ausbrach, brannte nahezu aus. Das angrenzende Gebäude wurde in der oberen Etage beschädigt. Beide Reihenhäuser sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte jedoch eine Ausbreitung auf die weiteren, angrenzenden Gebäude verhindert werden. Ein 60-jähriger Mann erlitt bei dem Brand leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Die Nachlösch-, Sicherungs- und Aufräumarbeiten zogen sich bis in die späten Mittagsstunden hin. Neben der Feuerwehr, war auch der Rettungsdienst des DRK mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Spezialisten der Polizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons