Heidenheim: Folgenschwerer Lkw-Unfall auf der A7


Einsatzort: Heidenheim, A7
Datum / Uhrzeit: 17.09.2019 um 12:45
Einsatzart: Technische Hilfe

(SF) Um 12:45 Uhr wurde die Feuerwehr Heidenheim mit den Abteilungen Schnaitheim und Oggenhausen sowie die Feuerwehr Giengen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall zwischen Heidenheim und Giengen in Fahrtrichtung Ulm mit mehreren Lkw und mehreren eingeklemmten Personen. 
An der Einsatzstelle eingetroffen bot sich ein Bild der Verwüstung. Drei Lkw waren am Unfall beteiligt, auf der Fahrbahn lagen Trümmerteile verstreut bis auf die Fahrbahn die in Richtung Aalen führt. Involviert waren zwei Sattelzüge und ein 7,5t Lkw, der sich beim Aufprall zwischen den zwei Sattelzügen befand. Bei dem 7,5 Tonner löste sich durch den Aufprall die Fahrerkabine und landete kopfüber mit dem sich darin befindlichen Fahrer auf dem Seitenstreifen. Der Fahrer des auffahrenden LKWs war beim Eintreffen der Retter nicht mehr in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer aus dem auffahrenden Lkw sowie der Fahrer aus dem 7,5 t Lkw mussten mit schweren Verletzungen mit einem Hubschrauber und einem Rettungswagen in Kliniken gebracht werden. Der Fahrer des vorderen Lkw blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt.
Die Autobahn war für mehrere Stunden in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Im Einsatz waren mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons