Königsbronn: Schwerer Verkehrsunfall auf der B19 zwischen Königsbronn und Oberkochen mit neun Verletzten, davon vier schwer


Einsatzort: Königsbronn
Datum / Uhrzeit: 27.09.2022
Einsatzart: Technische Hilfe

(pfh) Kurz nach 14:30 Uhr wurden die Rettungskräfte von Rettungsdienst und der Feuerwehr zu einem Unfall auf der B19 zwischen Königsbronn und Oberkochen kurz vor dem SMT-Werk alarmiert.
Als die Einsatzkräfte den Unfallort erreichten, stellte sich heraus, dass fünf Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt waren. Allerdings war keiner der neun verletzten Personen im Fahrzeug eingeklemmt, oder musste befreit werden. Sie sicherten die Unfallstelle ab und unterstützten wo nötig den Rettungsdienst.
Während der Rettungsdienst die Verletzten versorgte, setzte starker Regen ein. Die Feuerwehr spannte Planen über zwei Verletzte, um sie vor dem Regen zu schützen.
Zwei Rettungshubschrauber landeten unweit der Unfallstelle.
Die Bundesstraße war über drei Stunden voll gesperrt.
Am Einsatz beteiligt war die Feuerwehr Königsbronn mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften sowie dem Kreisbrandmeister. Der Rettungsdienst mit 14 Fahrzeugen, dem Organisationsleiter und dem Kreisbereitschaftsleiter. Die Helfer vor Ort der DRK Bereitschaft Königsbronn-Ochsenberg, die ADAC-Luftrettung mit dem Hubschrauber Christoph 22 und 65 sowie die Polizei.

© Copyright 2022 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons