Hauptversammlung: Feuerwehr Herbrechtingen in 2021 über 1600 Stunden im Einsatz


Ort: Herbrechtingen
Datum / Uhrzeit: 06.05.2022


HERBRECHTINGEN(sam) Die Hauptversammlung der Herbrechtinger Feuerwehr stand am vergangenen Freitag ganz im Zeichen von Beförderungen und Ehrungen. Zahlreiche und zum Teil hohe Auszeichnungen wurden hierbei verliehen. Aber auch über etliche Eintritte konnte sich Kommandant Sascha Frey freuen, der in der Bissinger Mehrzweckhalle seinen Jahresbericht vorstellte.

Rund 238 Feuerwehrangehörige wurden zum 31.12.2021 in der Gesamtwehr Herbrechtingen gezählt, so der erst kürzlich gewählte Kommandant Sascha Frey in seinem Jahresbericht 2021. 151 davon verrichten in den Einsatzabteilungen Herbrechtingen, Bolheim, Bissingen und Hausen ihren Dienst. 31 Mädchen und Jungen werden in den Jugendabteilungen zu dem so wichtigen Nachwuchs von morgen ausgebildet. Rund 56 Mitglieder zählt die Altersabteilung der Wehr. Personalsorgen plagen die Führung der Wehr momentan nicht. Auch ein erst kürzlich in Auftrag gegebenes Personalgutachten bescheinigte, dass die Feuerwehr Herbrechtingen über eine leistungsfähige und einsatzstarke Mannschaft verfüge. Dennoch mahnte Frey zur Umsicht: „Es wäre ein großer Fehler, sich nun zurückzulehnen. Im Gegenteil, wir müssen den Aufgabenkatalog des Gutachtens aufgreifen, um auch in Zukunft diesen Ist-Stand zu erhalten“.

Dass auch die Stadtverwaltung das Thema „Mitgliederwerbung“ ernst nehme, betonte Bürgermeister Daniel Vogt in seinen Grußworten an die Versammlung. Hierfür plane die Stadt die Öffentlichkeitsarbeit voranzutreiben, um neue Mitglieder zum Ehrenamt zu ermutigen. Die Verwaltung wisse, was sie an ihrer Feuerwehr habe und dass sie einen wichtigen Teil im Sicherheitskonzept der Stadt unter dem Buigen darstelle. Als „Meilenstein“ beschrieb Vogt die Tatsache, dass seit April ein hauptamtlicher Feuerwehr-Gerätewart seinen Dienst tut, um die Freiwilligen zu entlasten. Weiter laufen momentan die Personalgespräche zu einer Halbtagsstelle, die den kaufmännischen Teil des Fachgebietes „Feuerwehr“ bearbeiten soll.

Von kuriosen Einsätzen bis hin zum Großbrand

Zu 111 Einsätzen rückte die Wehr im vergangenen Jahr aus. Zwar sei das ein Rückgang um 20 Ernstfälle zum Jahr 2020, so Frey, doch waren die Einsatzkräfte mit einem breiten Spektrum gefordert. Unter die Rubrik „skurril“  beschrieb der Kommandant den Brand eines Pkws. Der Fahrer hatte nämlich sein Fahrzeug noch direkt zur Feuerwache gefahren als er bemerkte, dass sein Motorraum zu brennen beginnt. „Einen Brandeinsatz frei Haus ins Gerätehaus zu bekommen, hatten wir bis dato auch noch nie“. Neben etlichen Kleinbränden mussten auch größere Feuer gelöscht werden. Hierbei wurden Leben und Sachwerte gerettet. So konnte im Juli letzten Jahres ein ausgedehnter Garagenbrand auf der Hohen Wart in letzter Minute gelöscht werden, bevor die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Im September brannte es in einer Gaststätte in Bolheim. Ein in dem Gebäude untergebrachter Verein für Pferdesport mit Tieren und Stallungen konnte vor den Flammen geschützt werden. Ein wahres Flammeninferno fand die Feuerwehr im November auf der Autobahn 7 vor. Dort war es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen. Das Auto war auf den Lastwagen aufgefahren, hat sich in diesem verkeilt und wurde dann noch mehrere Meter mitgeschleift. Bereits auf der Anfahrt informierte die Leitstelle, dass der Pkw nun in Brand geraten ist. Mehrere LKW-Fahrer haben die Insassen des Unfallautos aus dem Fahrzeug gezogen und ihnen damit das Leben gerettet. Das Auto sowie der Lkw-Anhänger standen kurz darauf in Vollbrand. Die Löscharbeiten zogen sich über viele Stunden hin.

Zahlreiche Ehrungen

Einen großen Teil des Abends nahm der Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ ein. Für 40-jährige Zugehörigkeit wurde Heiko Hankl aus der Einsatzabteilung Herbrechtingen geehrt. Jörg Henßeler und Thomas Österle, beide Abteilung Bissingen, wurden für 25 Jahre gewürdigt. Seit 15 Jahren verrichten Lukas Engel und Tobias Schmidt ihren Dienst in der Einsatzabteilung Herbrechtingen und erfuhren hierfür die Anerkennung der Wehr.

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze erhielt der Bissinger Hauptlöschmeister Edwin Röger. Seitens des Verbandes erhielten Martin Dauner, Frank Hensel, Bernd Konold und Uwe Zeiher (alle Abt. Bolheim) das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Heidenheim.

Kreisbrandmeister Michael Zimmermann überbrachte die Grüße des Landkreises und informierte die Versammlung über das Feuerwehrgeschehen im vergangenen Jahr. Aber auch auf aktuelle Projekte blickte der oberste Feuerwehrmann im Landkreis. In Zeiten der Krisen, kriegerischen Auseinandersetzungen, aber auch immer öfters auftretenden Unwetterlagen, wolle man sich verstärkt auf den Katastrophenschutz im Allgemeinen fokussieren.  Unter anderem plant das Landratsamt die Beschaffung von zwei Satelliten-Telefonen und spricht die Empfehlung aus, dass die Städte und Kommunen im Landkreis hier ebenfalls investieren sollen. Der Grund hierfür sei, so der Kreisbrandmeister, im Krisenfall die Kommunikation untereinander, aber auch mit der unteren Katastrophenschutzbehörde sicherzustellen.  Auch sei im Kreis eine sogenannte „Impact-Analyse“ zum Thema langanhaltender Stromausfall geplant. Zimmermann weiter: „Hierbei sollen die Kommunen für das Thema sensibilisiert werden und individuelle Maßnahmepläne abgeleitet werden“.

Verbandsvorsitzender Uli Steeger berichtete über vergangen und aktuelle Themen in der Verbandsarbeit. Nach längerer, coronabedingter Pause, würden nun auch wieder Veranstaltungen von und für die Blaulichtfamilie erwachen, so Steeger. Eines der „Highlights“ wird Anfang September der Kreisfeuerwehrmarsch sein, der dieses Jahr in Dischingen stattfindet.

Eintritte und Beförderungen

Eintritte

Abt. Herbrechtingen:

Dennis Maier, Maximilian Vogel, Dominik Fahland, Christian Fischer, Nils Rebig

Abt. Bolheim:

Markus Haug, Ben Edlinger, Christian Klöpfer, Samuel Waller,

Abt. Bissingen:

Helmut Schmidt

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann            Abt. Herbrechtingen:

Christian Fischer, Nils Rebig

Abt. Bissingen:

Nicolas Bartsch, Lukas Schmidt, Fabian Römer

Zum Oberfeuerwehrmann    

Abt. Herbrechtingen:

Markus Burr, Andres Schmidt, Patrick Wiest, Emre Akca, Tom Eisenbarth, Tobias Lauer, Lukes Zeun

Abt. Bolheim:

Jan Dauner, Felix Doppelhofer, Daniel Findeis

Abt. Bissingen:

Markus Bosch, Julian Fronk, Simon Knödler, Marius Maier, Max Öchsle

Abt. Hausen:

Daniel Blaich, Christian Renner, Steffen Renner, Dominik Tabibkhoie, Maximilian Winkler, Steffen Winkler

Zum Hauptfeuerwehrmann  

Abt. Herbrechtingen:

Markus Böck, Sonja Burkhardt

Abt.Bolheim:

Tobias Horn, Marc Kastler, Nico Kastler

Abt. Bissingen:

Matthias Esslinger, Horst Löpprich

Abt. Hausen:

David Häckel, Sarah Häckel, Gerd Keck

Zum Löschmeister                 

Abt. Hausen:                                            Christoph Renner

Zum Oberlöschmeister         

Abt. Bolheim:                                              Daniel Zeiher

Zum Hauptlöschmeister       

Abt. Bolheim:                                               Uwe Zeiher                                             Abt. Bissingen:                                               Jürgen Schmidt

Zum Brandmeister 

Abt. Bissingen:                                               Matthias Baur                                            Abt. Hausen:                                              Patrick Keck

Zum Oberbrandmeister  

Abt. Herbrechtingen:                                               Benjamin Hofmann                                            Abt. Bolheim:                                               Chris Pfleiderer

Zum Hauptbrandmeister 

Abt. Herbrechtingen:                                             Sascha Frey


© Copyright 2022 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons