Herbrechtingen: Feuerwehr übt den Ernstfall auf Gleisen


Ort: Herbrechtingen
Datum / Uhrzeit: 09.05.2022


(sam) Eine Übung der besonderen Art absolvierte die Herbrechtinger Wehr kürzlich im Gewerbegebiet Vohenstein. Auf den dortigen Eisenbahngleisen, welche Eigentum der Stadt Herbrechtingen sind, wurde den Einsatzkräften eine Lokomotive samt Waggons zur Verfügung gestellt.

Unterteilt war die Übung in zwei Rubriken. So sollte zum einen der Brand einer Lokomotive geübt werden, zum anderen wurde angenommen, dass eine Person unter einen Waggon geriet. Unter fachmännischer Anleitung eines Lokomotivführers betraten Atemschutztrupps die Lokomotive und begaben sich auf die Suche nach Vermissten. Danach wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, wobei den Trupps wichtige Details zur Vorgehensweise innerhalb der Lok nahegebracht wurden. Die unter einen Waggon geratene Person, die durch eine Übungspuppe dargestellt wurde, musste vorsichtig unter dem tonnenschweren Gefährt befreit werden. Auch hierbei wurden die Feuerwehrleute in die Handhabung und das manuelle Bewegen der Stahlkolosse eingewiesen.

Wissenswertes zu der Lokomotive „BR 218“

Die 2500 bis 2800 PS starken B’B’-(beschreibt die Achsfolge) Lokomotiven erreichen 140 km/h und werden sowohl im Reise- als auch im Güterzugdienst eingesetzt. Die 218 bewährten sich im Betriebsdienst und galten bis zum Jahr 2000 noch als die wichtigsten Streckendiesellokomotiven der Deutschen Bahn. Im Januar 2008 waren noch circa 220 Exemplare aktiv. Die Nachfolgebaureihe 245 wird in deutlich kleineren Stückzahlen gebaut, da die meisten bisher von der Baureihe 218 gezogenen Züge auf Dieseltriebwagen umgestellt oder die Einsatzstrecken elektrifiziert werden.

Fotos: Lukas Kaci


© Copyright 2022 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons