Wahlen: Herbrechtinger Feuerwehr künftig unter neuem Kommando


Ort: Herbrechtingen
Datum / Uhrzeit: 29.10.2021


(sam) Im Rahmen der 47. Gesamthauptversammlung am 29. Oktober in der Bibrishalle, ehrte die Feuerwehr Herbrechtingen zahlreiche Mitglieder. Außerdem stand an diesem Abend auch die Wahl einer neuen Feuerwehrführung auf der Tagesordnung.
Zum Abschied gab es stehenden Applaus: „Das ist ein sehr emotionaler Moment für mich – Vielen Dank für alles“. Mit diesen Worten beendete der noch amtierende Kommandant Jürgen Helmli seine letzte Amtshandlung vor den rund 100 Feuerwehrmitgliedern und Gästen, die seiner Einladung zur Hauptversammlung in die Bibrishalle gefolgt waren. Die Gesamtwehr Herbrechtingen hat eine neue Führung – Und dies gleich im Doppelpack: Der 36-Jährige Herbrechtinger Sascha Frey tritt die Nachfolge von Jürgen Helmli an. Daniel Zeiher, 35 Jahre alt aus Bolheim, folgt auf Helmlis Stellvertreter Bernd Wiedenmann. Das Wahlergebnis muss in naher Zukunft noch durch den Gemeinderat bestätigt werden.
Sowohl Helmli als auch Wiedenmann stellten sich für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung.
Lange Zeit an der Spitze der Feuerwehr
Auf beachtliche 42 Dienstjahre kann der scheidende Kommandant Jürgen Helmli zurückblicken. Der 55-Jährige Ingenieur für Elektrotechnik trat im Jahr 1980 der Jugendfeuerwehr Herbrechtingen bei. Nach dem Wechsel in die aktive Einsatzabteilung absolvierte er zahlreiche Lehrgänge, bevor er 2001 zum stellvertretenden Kommandanten gewählt wurde. Zehn Jahre später übernahm der leitende Hauptbrandmeister dann die Spitze der Herbrechtinger Wehr.
Mit Stellvertreter Bernd Wiedenmann, der 1984 den Weg zur Feuerwehr gefunden hatte, wurde das Führungsduo dann komplett. Aber nicht nur in der Herbrechtinger Feuerwehr machte sich der 51-Jährige Maschinenbautechniker verdient, auch auf Landkreisebene war und ist er kein unbeschriebenes Blatt: Als Kreisjugendfeuerwehrwart kümmert sich Wiedenmann seit etlichen Jahren um die Jugendfeuerwehren im Landkreis, die den so wichtigen Nachwuchs an Brandschützern von morgen hervorbringen.
Herbrechtingens Bürgermeister Daniel Vogt dankte in seiner Laudatio dem scheidenden Führungsduo: „Für diese lange Zeit an der Spitze der Feuerwehr und den geleisteten Diensten, gebührt Ihnen Hochachtung. Die Feuerwehr hat Ihnen sehr viel zu verdanken“, so das Stadtoberhaupt.
Feuerwehr bekommt einen hauptamtlichen Gerätewart
Als „Quantensprung“ in der örtlichen Struktur beschrieb Vogt die Tatsache, dass die Herbrechtinger Wehr eine hauptamtliche Kraft bekommt. Die Grundlage dafür war ein Bedarfs- und Personalgutachten, welches 2020 in Auftrag gegeben wurde. Ziel der hauptamtlichen Stelle sei es, die ehrenamtlich aufgrund des stetig steigenden Bürokratieaufwandes und neuen Prüfvorschriften zu entlasten. Vogt dankte den anwesenden Einsatzkräften und betonte, dass sowohl ihm selbst, aber auch der Verwaltung und dem Gemeinderat viel daran liege, die Feuerwehr weiterhin zu fördern und zu unterstützen.
Über 2000 Einsatzstunden im Jahr 2020
Rund 130 Mal musste die Herbrechtinger Feuerwehr im Jahr 2020 Ausrücken, wobei die Einsatzkräfte insgesamt 2190 Einsatzstunden leisteten. Das Spektrum reichte von medizinischen Notfällen und technischen Hilfeleistungen, bis hin zu Bränden und sonstigen Hilfeersuchen. Aber auch einige Fehlalarme, vorwiegend durch automatische Brandmeldeanlagen, beschäftigten die Feuerwehrleute. Als stabil beschrieb Helmli den Personalstand in Herbrechtingen: So zählte man am 31.12.2020 in den vier Einsatzabteilungen 146 Angehörige. Auch bei der Jugendfeuerwehr habe man mit 45 Mädchen und Jungen einen gesunden Mitgliederbestand, so der scheidende Stadtbrandmeister.
Kreisbrandmeister Michael Zimmermann und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Uli Steeger gratulierten den Neugewählten, dankten der bisherigen Führung für ihren Einsatz und informierten die Versammlungen über Neuigkeiten aus dem Landkreis und der Verbandsarbeit.
– Ehrungen –
Für 25 Dienstjahre
Horst Keck (Abt. Hausen); Ralf Keck (Abt. Hausen); Thorsten Lauer (Abt. Herbrechtingen); Jakob Laible (Abt. Bissingen); Martin Dauner (Abt. Bolheim)
Für 40 Dienstjahre
Edwin Röger (Abt. Bissingen); Richard Renner (Abt. Hausen); Christian Lühr (Abt. Herbrechtingen); Jürgen Helmli (Abt. Herbrechtingen)
Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr
Benjamin Hofmann (Abt. Herbrechtingen); Michael Schneider (Abt. Herbrechtingen)
Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Heidenheim
Jürgen Bosch (Abt. Bolheim)
Ehrenkreuz in Gold des Kreisfeuerwehrverbandes Heidenheim
Jürgen Helmli
Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Heidenheim
Christian Lühr (Abt. Herbrechtingen); Thorsten Lauer (Abt. Herbrechtingen); Thomas Vöros (Abt. Bolheim); Gerhard Zeiher (Abt. Bolheim); Michael Salwik (Abt. Herbrechtingen)
Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes
Bernd Fichtenau (Abt. Bolheim)
Deutschess Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes
Bernd Wiedenmann (Abt. Herbrechtingen)

© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons