Dischingen: Tierrettung in luftiger Höhe


Einsatzort: Dischingen
Datum / Uhrzeit: 06.04.2021 um 16:33
Einsatzart: Sonstige

(ded) Feuerwehrleute, die eine Katze von einem Baum retten – diese Geschichte findet sich immer wieder in Kinderbüchern. Zu einem ähnlich lautenden Einsatz wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dischingen gerufen – auf den zweiten Blick gestaltete sich der Einsatz jedoch deutlich schwieriger als zunächst angenommen.

Spaziergänger hatten in den Vormittagsstunden in einem Waldstück am Ortsrand eine Katze auf einem Baum entdeckt. Mehrere Stunden später kehrten die Spaziergänger nochmals in das Waldstück zurück – die Katze saß weiterhin auf dem Baum und machte lautstark auf sich aufmerksam. Augenscheinlich kam die kleine Fellnase alleine nicht mehr von ihrer „Aussichtsposition“ auf den sicheren Erdboden zurück. Nach mehreren Telefonaten wurden die Spaziergänger an die Feuerwehr verwiesen – und wandten sich über den Notruf an die zuständige Leitstelle Ostwürttemberg in Aalen. Diese wiederum alarmierte die Führungskräfte der Feuerwehr Dischingen, um dem Stubentiger zu Hilfe zu kommen.

Häufig enden solche Einsätze schon, bevor sie wirklich begonnen haben – indem Tiere bei Annäherung von Menschen die Flucht ergreifen. Nicht so in diesem Fall: vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass die Katze in einer Höhe von etwa 12 Metern in einer Astgabel saß – und aufgrund kaum vorhandener „Kletterhilfen“ in Form von weiteren Ästen wohl ohne fremde Hilfe nicht mehr nach unten kommen kann. Auch die Rettung mit gewöhnlichen Mitteln der Feuerwehr würde ein schwieriges Unterfangen: Aufgrund der großen Höhe war ein Anleitern durch die Feuerwehr nicht möglich. Das Aufstellen einer Drehleiter im Wald ist aufgrund der eng stehenden Bäume ebenso nicht ohne weiteres möglich. Schnell wurde klar, dass auch die Feuerwehr in diesem Fall auf Hilfe angewiesen ist. Die Feuerwehr verständigte einen Baumkletterer eines ortsansässigen Gartenbauunternehmens – wenig später traf dieser an der Einsatzstelle ein. Er erklärte sich spontan bereit, den Baum zu besteigen um die junge Katze aus ihrer misslichen Lage zu retten – was binnen weniger Minuten gelang. Gemeinsam mit dem Kletterer erreichte die Katze in einer Transportbox wieder den sicheren Erdboden.

Zwischenzeitlich hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Erfahrung gebracht, dass eine junge Katze nur wenige hundert Meter entfernt seit Kurzem vermisst wird. Auch die Beschreibung des Tiers passte auf die abenteuerlustige Fellnase. Nach der Rückkehr auf sicheren Boden konnten die Feuerwehrleute die Katze unverletzt ihrem Besitzer zurückbringen – ein freudiges Wiedersehen. Der Tierhalter bedankte sich überglücklich bei den Einsatzkräften.

Der Dank der Feuerwehr wiederum gilt dem ortsansässigen Gartenbaubetrieb und ihrem Mitarbeiter. Ohne die spontane Hilfe durch einen erfahrenen Baumkletterer wäre die Tierrettung nicht so schnell und einfach möglich gewesen.


© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons