Heidenheim: Opel landet nach Unfall in der Bahnhofstraße auf der Seite


Einsatzort: Heidenheim, Bahnhofstraße
Datum / Uhrzeit: 29.11.2020 um 18:30
Einsatzart: Technische Hilfe

(sam) Kurioser Unfall am Sonntagabend auf der Heidenheimer Bahnhofstraße: Ein mit zwei Personen besetzter Opel Mokka landete nahe der Pauluskirche auf der Seite. Wie genau es zum dem Crash kam, ermittelt derzeit die Polizei. Die Feuerwehr Heidenheim musste die Unfallfahrerin und den Beifahrer aus dem Fahrzeug befreien.
Wie genau es gegen 18.30 Uhr auf der Bahnhofstraße zu dem Unfall kam, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt – Am Ende lag jedoch ein Opel Mokka auf der Fahrerseite. Glück im Unglück hatten die Verletzten, dass eine Notfallsanitäterin, die sich gerade auf dem Weg zum Nachtdienst befand, an der Unfallstelle vorbeikam. Sie alarmierte die Rettungskräfte und leistete der Frau und dem Mann erste Hilfe. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei, war die Feuerwehr Heidenheim mit etwa 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen wenige Minuten später zur Stelle. Zwar war in dem Fahrzeug niemand eingeklemmt, jedoch gestaltete sich die Rettung nicht einfach: Fahrerin und Beifahrer, die seitlich mit ihrem Gewicht in den Sicherheitsgurten hingen, mussten möglichst schonend aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Hierbei kamen auch hydraulische Rettungsgeräte zum Einsatz. Notfallsanitäter und ein Notarzt versorgten die Verletzten parallel zu den Rettungsarbeiten. Binnen weniger Minuten konnten die Feuerwehrleute die Insassen dem Rettungsdienst übergeben. Nach ersten Erkenntnissen verletzte sich die Frau bei dem Unfall leicht, der Mann hingegen schwer. Sie wurden in eine Klinik gebracht. Nach den Aufräumarbeiten wurde der Opel durch die Feuerwehr wieder aufgerichtet. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Bahnhofstraße war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten rund zwei Stunden voll gesperrt.

© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons