L1079: Feuerwehr rettet eingeklemmten Mann aus Unfallauto


Einsatzort: Herbrechtingen / Dettingen
Datum / Uhrzeit: 03.12.2020 um 13:15
Einsatzart: Technische Hilfe

(sam) Am Donnerstagmittag kam es im Kreuzungsbereich Hürben/Dettingen an der „Hausener Lucke“ zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere leicht verletzt wurde. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei, war die

Feuerwehr Gerstetten nebst ihren Abteilungen Dettingen und Heuchlingen mit rund sechs Fahrzeugen und 40 Kräften im Einsatz. Aus Dinkelsbühl flog der Rettungshubschrauber Christoph 65 die Unfallstelle an.
Gegen 13.15 Uhr erreichte der Notruf die Rettungskräfte: Im Kreuzungsbereich der L1079 zwischen Eselsburg und Bissingen, waren ein Mercedes und ein Renault miteinander kollidiert. Dabei war der Aufprall so heftig, dass der Renault in der Folge gegen einen im Kreuzungsbereich stehenden Lkw geschleudert wurde. Hierbei wurde der Fahrer des Renaults in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt. Während die Feuerwehr ihn mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug schneiden musste, leitete der in mehreren Fahrzeugen angerückte Rettungsdienst die medizinische Erstversorgung ein. Trotz der starken Deformierung des Renaults, konnten die Feuerwehrleute den Mann binnen weniger Minuten befreien. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 65“ aus Dinkelsbühl in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Lkws wurde bei der Kollision nicht verletzt. Der Insasse des Mercedes wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die L1079 war während der Rettungs- und Aufräumarbeiten teilweise voll gesperrt. Die Polizei untersucht nun die Unfallursache.

© copyright 2016 – KFV Heidenheim e.V.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons